<< zurück zur Übersicht

Kiefergelenksbehandlungen

Das Kiefergelenk rückt in den vergangenen Jahren zunehmend in den Fokus von Ärzten und Therapeuten.

Seine Vernetzung mit dem gesamten Körper führt zu Wechselwirkungen bei gestörter Funktion. So kann, beispielsweise, ein gestörter Zahnkontakt zu Verspannungen und Blockierungen im Bereich der Halswirbelsäule führen.

In unserer Praxis arbeiten Therapeuten, die speziell für die Behandlung von Kiefergelenksbeschwerden ( CMD ) ausgebildet wurden.

 

Was ist CMD? – Patienteninformationen zur Craniomandibulären Dysfunktion

 

Craniomandibuläre Dysfunktion – was heißt das genau?

CMD äußert sich...

bei den meisten Patienten in Form von Schmerzen. Diese reichen von unklaren Gesichtsschmerzen über Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen bishin zu immer wiederkehrenden Knieschmerzen. Weitere Symptome können Schwindelattacken und Tinnitus sein.

CMD hat viele Gesichter...

und tritt vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter mit unterschiedlichen Beschwerden und aufgrund verschiedener Ursachen auf. Oft sind Fehlbisslagen oder Probleme in der Ganzkörperstatik (Blockierungen der Wirbelsäule, dauernde Fehlhaltungen und Dysbalancen) die Faktoren, die den Stein ins Rollen bringen.

CMD kann...

die Lebensqualität der Betroffenen stark einschränken, sogar bishin zur völligen Isolierung.

CMD ist heilbar...

mit dem nötigen interdisziplinären Fachwissen.

Vereinfacht übersetzt bedeutet dieses Wortmonster, dass zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula) etwas nicht richtig funktioniert. Gemeint ist eine so genannte Fehlbisslage, bei der Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinanderpassen, die aber nach heutigem Wissensstand bei weitem nicht die einzige Ursache für eine CMD ist. Vielmehr können auch andere Bereiche des Körpers für die typischen Symptome verantwortlich sein. All die erwähnten Symptome können als Ausdruck einer Kiefergelenk- und Kaumuskelfehlfunktion auftreten. Ihre Therapie kann oft nur im fachübergreifenden Therapeutenverbund geschehen. Wenn ein gut organisiertes Behandlerteam zusammenarbeitet, ist eine sinnvolle Therapie mit anschließender Schmerzfreiheit vielfach möglich.

 

Einige der häufigsten Befunde sind:

·         Gesichtsschmerzen

·         Eingeschränkte Mundöffnung

·         Nackenschmerzen/Schulterverspannungen

·         Kopfschmerzen bis hin zu migräneartigen Anfällen

·         Rückenschmerzen und Verspannungen bzw. Blockierungen

·         Schwindel

·         Tinnitus (Ohrgeräusche)

·         Ohrenschmerzen

·         ADHS

·         Knacken und Knirschen mit Verlust an Zahnsubstanz

Viele Co-Therapeuten haben in ihrem Fachgebiet Bezug zur CMD:

·         Orthopäden/Osteopathen

·         Physiotherapeuten

·         Kieferorthopäden

·         Zahnärzte

·         HNO-Ärzte

·         Kieferchirurgen

 

·         Augenärzte uvm.